Was ist das?

Biohacking klingt in erster Linie abgefahren und die wenigsten Menschen werden von dem Begriff schon einmal etwas gehört haben. Ich behaupte einmal, das jeder schon einmal Biohacking betrieben hat. Die einen mehr und die anderen weniger. Doch kommen wir einmal dazu, was Biohacking eigentlich ist.

Doch wie komme ich dazu, zu behaupten, dass jeder schon einmal Biohacking betrieben hat. Ich gebe hier einmal 3 Beispiele. Ein großteil der menschen trinkt Kaffee, um sich wacher zu fühlen. Wahrscheinlich haben sich einige bei Kerzenschein ein heißes Bad eingelassen, um zu entspannen. Musik gehört ebenso dazu, um die Stimmung zu verbessern. Zugegeben, es ist absolut keine professionelles Biohacking aber trotzdem betrieben es bestimmt 80% ohne es überhaupt zu wissen.

Eine genaue Definition gibt es nicht, da es noch ein relativ neues Feld ist. Und natürlich spielt der Wissenschaft hier auch eine bedeutende Rolle. Jedoch habe ich eine gute Definition gefunden.

Ein Biohacker entschlüsselt die Einflüsse seiner Umgebung und beeinflusst sie, um damit seine körperliche und mentale Leistungsfähigkeit zu optimieren

Dabei verfolgen Biohacker denselben Ansatz wie Computerhacker. Denn die besten Hacker der Welt arbeiten stets nach einer fundamentalen Regel.

Wenn Du ein System hacken willst, musst du es verstehen. Sobald Du es verstehst, kannst Du es gezielt verändern.

Genauso ist es mit dem menschlichen Körper. Sobald Du verstehst, wie er funktioniert, kannst Du ihn beeinflussen, um Deine Energie, Produktivität und mentale Klarheit auf ein völlig neues Level zu heben.


24.12.2017

Kommentar verfassen