Problem

In unserer jetzigen Gesellschaft haben wir ein ziemlich großes Müllproblem. Dieses Problem wird sich demnächst noch verstärken. Seit 2018 nimmt China keinen Müll aus anderen Ländern mehr an. 2016 wanderten 1,5 Millionen Tonnen nach China. Damit ist jetzt Schluss.

Es klingt erst einmal paradox, da Deutschland über ein gutes Recycling System verfügt und auch die Mülltrennung dafür sorgt, dass einige Dinge wieder verwertet können. Nur leider produzieren wir so viel Müll, das unsere Abfallwirtschaft nicht ausreicht, um dem ganzen Herr zu werden. Und so wurden mehrere Tausend Tonnen auf andere Länder verteilt. China war  ein sehr großer Abnehmer. Damit ist jedoch Schluss.

Damit sich die Müllberge nicht stapeln, vor allem der Plastikmüll, muss jetzt sehr schnell gehandelt werden. An vorderster Front sehe ich da die Verpackungsindustrie. Warum muss z.B. Käse zwei mal eingeschweißt werden. Dann ist es wichtig, auf wieder verwertbare Materialien zu setzen. Es muss aber ebenso beim Verbraucher ankommen. Es ist schon ein kleiner Schritt, nicht bei jedem Einkauf eine neues Plastiktüte zu kaufen. Einige Geschäfte haben da schon reagiert und bieten nur noch Stoffbeutel oder Papiertüten an. In Großstädten gibt es sogenannten unverpackt Läden. Dort bringt man dann sein eigenes Gefäß mit und füllt sich die frischen Lebensmitteln ab.


06.01.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.