neuer Gesetzesentwurf

Das Innenministerium hat einen neuen Gesetzentwurf eingebracht. Dieser besagt, dass Passfotos nur unter behördlicher Aufsicht angefertigt werden dürfen. Dies soll der Fälschung von Ausweis vorbeugen.

Die Bundesregierung will mit einer Änderung des Passgesetzes erreichen, dass für neue Ausweisdokumente nur noch Fotos verwendet werden dürfen, die am Ort der Antragstellung unter Aufsicht gemacht wurden . Gerade in Zeiten der digitalen Nachbearbeitung von Fotos, können amtliche Dokumente gefälscht werden. Hintergrund ist eine Aktion aus 2018. Das Berliner Einwohnermeldeamt akzeptierte ein biometrisches Foto, welches in Wirklichkeit aus 2 Personen bestand. Dies ließe sich sehr leicht missbrauchen. Diese Lücke soll nun durch den neuen Gesetzesentwurf geschlossen werden.

Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich davon halten soll. Zum einen verstehe ich den Hintergrund des Gesetzes absolut. Aber irgendwie empfinde ich das Ganze als Gängelung oder etwas doch nicht? Abgesehen davon, dass ich diese blöden biometrischen Passfotos nicht mag.


Bild von Andreas Lischka auf Pixabay


19.12.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.