Skandal

Der Aokigahara ist ein Wald in Japan. Bekannt wurde er vor allem als ein Ort für Selbstmörder. Dieser Wald wurde jetzt von dem Youtuber Logan Paul aufgesucht. In seinem Video filmte er eine Leiche und machte pietätlose Witze.

Mittlerweile hat Logan Paul das Video offline genommen und sich dafür entschuldigt. Youtube hat ebenfalls reagiert und ihn aus dem Partnerprogramm geworfen. Somit kann Logan Paul kein Geld mehr mit seinen Videos verdienen. Mit seinen 15 Millionen Abonnenten gehört Logan Paul zu den stärksten Kanälen weltweite, gemessen an der Reichweite. Außerdem ist er jetzt erst einmal von der Bildfläche verschwunden.

Neben dem Inhalt des Videos ist es einfach auch skandalös, dass ihm anfangs seine Community dafür gefeiert hat. Ein moralisches Unrechtsempfinden bei ihm und auch bei seiner Community war nicht vorhanden. Erst anderer User, die zufällig drauf gestoßen sind, hatten das Video gemeldet. Und selbst da hatte Youtube erst einmal nicht reagiert und meinte, das Video entspricht all ihren Richtlinien. Erst durch einen riesengroßen Shitsturm hat Youtube Maßnahmen ergriffen und Logan Paul sich entschuldigt.

Von daher bin ich auch noch nicht so richtig überzeugt, ob er überhaupt die moralische Implikation seines Handelns versteht. Die japanische Polizei möchte sich ebenfalls mit Logan Paul unterhalten. Für mich ist das ganze ein Skandal ohne Gleichens. Selbstmord ist ein schwieriges Thema, was Menschen rund um dem Globus beschäftigt und stark aufwühlt. Wenn man so eine internationale Reichweite wie Logan Paul hat, sollte man sich auch der Verantwortung bewusst sein.


04.01.2018

Kommentar verfassen