Tränen gelacht

Der neue Dr. Dolittle Film ist grandios. Ich habe Tränen gelacht und kann diesem Film nur jedem empfehlen. Meiner Meinung nach ist der Film um Meilen besser, als die Dolittle Verfilmungen mit Eddie Murphy.

Der Film basiert auf den Buch Doktor Dolittle und seine Tiere. Der Stoff wurde Ende der 90er und Anfang der 200er mit Eddie Murphy als Doktor Dolittle in 3 Teilen verfilmt. Danach gab es noch 2 weitere Teile als DVD Direktvermarktung. Jedoch spielte Eddie Murphy nicht mehr mit. Als Kind und Jugendlicher konnte ich dem Humor damals nichts abgewinnen. Dementsprechend fand ich die Filme auch nicht so prickelnd. Man hat sie halt mitgenommen, als sie im Fernsehen lief. Dementsprechend hatte ich von der neuen Verfilmung nicht viel erwartet. Zumal eine Freundin mir erzählt hat, das der Film schlecht sein. Auch die Wertung auf Rotten Tomatoes ist leider sehr negativ und wertet den Film ziemlich stark ab. Ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Der Film hat mich so zum Lachen gebracht. Ich habe teilweise Tränen gelacht und kann den Film nur empfehlen. Und auch Robert Downy Jr. macht seine Rolle großartig. Aber irgendwie merkt man ihm doch etwas den Tony Stark an. Zumindest ist der Charakter des Dolittles ähnlich gezeichnet wie Tony Stark. Zumindest wirkte es so auf mich. Kommen wir nun zur Inhaltsangabe. Diese habe ich wie immer dem Filmportal Filmstarts entnommen.

Inhaltsangabe

Der Film spielt in Großbritannien des 19. Jahrhunderts. Dr. Dolittle war ein berühmter Arzt und Tiermediziner. Als er jedoch seine Frau verlor, zog er sich komplett zurück. Er isolierte sich komplett von anderen Menschen und lebt fortan mit seinen Tieren in seinem Anwesen. Selbstredend kann er mit den Tieren auch sprechen. Als Königin Viktoria schwer erkrankt, muss er raus in die Welt, um ein Heilmittel zu finden.

Trailer


Bild von Tania Dimas auf Pixabay


12.02.2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.