unverständlich

Apple hat in einem seiner IPhone Modelle, ich glaube es ist das Neuste, kenne mich da nicht aus, die klassische Audiobuchse entfernt. Als Techniker kann ich dies sogar bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen. Warum mann sich aber dann solche halbgaren, und für meinen Geschmack hässliche AirPods holt, will mir nicht in den Kopf.

Auf dem Bild sind normale Kopfhörer von Samsung zu sehen. Solche oder andere Kopfhörer mit einem Stecker kann man bei dem neusten IPhone nicht mehr benutzen. Die Audiobuchse belegt ziemlich viel Platz, denn dort ist auch immer noch ein AD Wander drin. Daher kann ich die Entscheidung, auf die Audiobuchse zu verzichten, nachvollziehen. Der dadurch gewonnene Platz kann entweder durch bessere Komponenten oder einen leistungsfähigeren Akku benutzt werden.

Jetzt ist natürlich die Große Frage, wie man an seine Musik kommt, wenn man Kopfhörer mit einem Kabel besitzt. Seitens Apple gibt es einen Adapterclip, der über Bluetooth mit dem IPhone kommuniziert und per AD Wandler das Signal dann an die Kopfhörer weiter gibt. Die andere Alternative ist, sich Bluetooth Kopfhörer zu zu legen. Und dann gibt es noch die Fraktion AirPods. Und das ist ein Ding, was ich nie wirklich verstehen werde.

Sie sehen halt wie normale Kopfhörer aus und hängen dann so schräg am Ohr halb herunter. Ich finde, es geht gar nicht. Und das für eine Firma, für die Designs ehr wichtig ist. Jetzt sieht man gleich, wer ein IPhone hat. oder es soll als Erkennungszeichen dienen, das sie eine elitäre Gruppe sind. Wer weiß, was sich Apple dabei gedacht hat. Hinter ihr Konzept und ihre Philosophie werde ich wahrscheinlich eh nie steigen.


14.01.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.