Kurios

Zu allen möglichen Themen gibt es heute Umfragen und Statistiken. Dazu gehören eben auch jene zu der Verbreitung von Sprachassistenten wie dem Google Home oder dem Amazon Echo. Und natürlich geht es eben darum, ob diese genutzt werden und wenn ja wofür und wenn nicht, warum. Gerade die Begründung für die Nichtnutzung finde ich doch etwas belustigend.

Ich weiß nicht, ob es eine deutsche Eigenart ist aber oft lautet die Begründung, dass man sich doch keine Wanze ins Haus holen will. Viele haben bedenken, dass der Sprachassistent Dinge hört, die nicht führ ihn bestimmt sind und eben auch diese Dinge weiterleitet. Dabei besitzen die meisten Leute ihre persönliche Wanze und tragen Sie tag täglich bei sich. Die Rede ist vom Smartphone. Es gibt nur noch wenige Leute, die kein Smartphone besitzen. Es ist in Deutschland quasi schon zu Standardausrüstung geworden. Eigentlich müssten die Leute, die sich keine Wanze ins Haus holen wollen, mit einem Nokia 3210 telefonieren.

Mir ist das Abhören durch das Smartphone mehr als Bewusst. Es ist schon so oft vorgekommen, dass mein P9 auf einmal angefangen hat zu reden oder plötzlich der Browser sich öffnete und mir eine bestimmte Seite angezeigt hat. Aber ich habe kein Problem mit personalisierter Werbung. Ich finde es auch klasse, dass mein Handy sagt, wann ich für einen Termin los muss. Natürlich hat es auch Schattenseiten aber momentan nehme ich den Vorzug der Datensammelei in Kauf.

Ach übrigens, ich besitze kein Echo. Einfach weil mir der Sprachassistent den Preis nicht wert ist.


05.02.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.