intelligente Maschinen

Auf Twitter, YouTube und anderen sozialen Netzwerken macht zurzeit ein Video die Runde, das für Diskussionen sorgt: Es zeigt einen Roboter, der eine Türe für sich und eine zweite Maschine öffnet. Die Aufnahmen sind beeindruckend und beängstigend zugleich.

Die Roboter-Technik entwickelt sich ständig weiter. Das zeigt auch das neue Video des amerikanischen Roboter-Herstellers „Boston Dynamics“. Zu sehen sind zwei vierbeinige „SpotMini“-Roboter, die in ihrer Statur Hunden ähneln. Das Besondere: Einer der beiden öffnet eine Tür, indem er die Türklinke herunterdrückt. Das klingt zunächst einmal nicht besonders eindrucksvoll – für den kleinen Kamerad ist das jedoch keine leichte Aufgabe. Es geht aber noch weiter. Nachdem der Laufroboter die Tür öffnet, lässt er zunächst seinen „Kollegen“ vorbei, bevor er selber über die Türschwelle tritt.

Das Video wurde innerhalb von nur zwei Tagen etwa fünf Millionen mal aufgerufen und hat inzwischen mehr als 20.000 Kommentare. [14.02.2018] Den meisten Usern macht die fortgeschrittene Roboter-Technik Angst. Auf Youtube schreiben einige:

„Vielen Dank Boston Dynamics, dass ihr die erste Generation an Terminator-Modellen entwickelt habt.“ (User „Jihme“)

„Sie fliehen! Die Roboter-Revolution hat begonnen.“ („Amanda McDonald“)

„Früher oder später wird er nicht eine Türklinke bedienen, sondern eine Waffe“ („AM-nation“)

„Ich bin so froh, dass ich in 100 Jahren nicht mehr am Leben bin, wenn Roboter die Welt übernehmen. Unsere Abhängigkeit von Technologie gerät außer Kontrolle, wenn wir das zulassen.“ („Sprixx 3DTM“)

Hier einmal das besagte Video


14.02.2018

Kommentar verfassen